Monthly Archives: August 2013

Portraitshooting mit Moritz

Da hat sich meine Kamera aber ganz schön erschrocken als vor Ihr keine weite Landschaft auftauchte, sondern ein Mensch!!
Portraitshooting mit meinem Freund Moritz stand vergangenen Sonntag auf dem Plan. Als er mich fragte, ob ich nicht mal ein paar Business Bilder von ihm machen könnte, waren meine ersten Gedanken: “da geh mal lieber zu nem Profi” – aber als guter Freund sagte ich dann natürlich, “klar gerne, warum nicht!” 😀

Menschen zu fotografieren ist nicht mein Ding, bzw. ich hab das noch nie so richtig gemacht. Mein Steckenpferd ist die Landschaftsfotografie und immer wenn mich Leute ansprechen, warum ich keine Menschen fotografiere, überlege ich kurz und sagen dann so etwas wie: “das ist mir zu viel Arbeit mit dem Motiv”. Denn als People Fotograf muss man nicht nur die Technik im Griff haben sondern vor allem die Person vor der Kamera. Und dazu gehört schon ein gewisses Gespür und Geschick.

Nichts desto trotz, sammelte Moritz mich zuhause ein und wir fuhren in den Freihafen – er ist gelernter Schifffahrtskaufmann und so kam natürlich die Idee auf, ihn in einem maritimen Umfeld zu fotografieren. Am Ende haben wir uns dann für Container entschieden, die als Hintergrund herhalten sollten.

Moritz bewaffnet mit mehreren Outfits und ich mit Blitz und Kamera starteten hoch motiviert in das Shooting. Am Anfang war es noch ein wenig holprig, was Posing, Licht und Blickwinkel anging. “Mach die Hände mal so, nein so….nein so wie du entspannt stehst, hmm ne mach mal doch wieder so”. Ein ständiges hin und her aber wir wurden immer besser und es hat durchweg die ganze Zeit Spass gebracht. Mit den Ergebnissen sind wir beide zufrieden und was will man mehr?

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Nord Irland – Reisebericht Teil 1

Ein Land wie Irland das so vielfältig und abwechslungsreich ist, lernt man am besten mit dem Auto oder zu Fuß kennen. Zehn Tage, vier Unterkünfte und knapp 1500km später, bleibt ein unvergesslicher Eindruck dieser tollen Insel. Mein erster und bestimmt nicht letzter Besuch.

Den Urlaub verbrachte ich mit meiner besseren Hälfte und stets mit meiner 10kg schweren Kameraausrüstung – folgendes Equipment hatte ich immer bei mir, um für alles gerüstet zu sein:

–          Canon 5D Mark II
–          Canon 16-35mm 2.8 L II USM
–          Canon 24-105mm 4,0 L IS USM
–          Canon 100-400mm L IS USM
–          Lee Filter
–          Heliopan Polfilter
–          Arca Swiss L Winkel
–          Cullmann Magnesit 525

Tag 1-2: Anreise

Mit dem Flugzeug ging es von Hamburg nach Dublin und von dort aus mit dem Mietwagen nach Belfast zu unserer ersten Unterkunft. Auf der „falschen“ Seite sitzen und fahren war kein Problem, wie zunächst gedacht. Es fährt sich einfach entspannt in diesem Land, solange man eine gute Karte und Navigationsgerät hat. 🙂

Belfast gefiel uns sehr gut, allerdings beschränke ich mich in diesem Reisebericht auf die Landschaftsfotografie und springe  deswegen in der Zeit direkt zum dritten Tag der Reise.

3.Tag

Nach dem besten Frühstück der gesamten Reise, fuhren wir von Belfast zum Glenariff Forest. Dort gibt es mehrere Wasserfälle die ich fotografieren wollte. Vor Ort angekommen, mussten wir leider feststellen, dass der Waterfall Trail wegen Waldarbeiten gesperrt war.

Also genossen wir zunächst die tolle Aussicht und fanden dann heraus, dass ein anderer Wanderweg uns zumindest zu einem der Wasserfälle führt. Ein absolut lohnenswertes Reiseziel – vor allem wenn der Waterfall Trail geöffnet ist 🙂

              Glenariff Forest

Glenariff Waterfall

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail