Monthly Archives: December 2014

Best of 2014 – Jahresrückblick

Das Jahr 2014 war aus Hobby Sicht weniger intensiv als die Jahre zuvor. Dies war nicht zu Letzt schönen als leider auch sehr traurigen Ereignissen in diesem Jahr geschuldet. Nachstehend möchte ich euch aber gerne zu einem kurzen Rückblick einladen, wo es mich dieses Jahr mit der Kamera hingezogen hat und was mir so vor die Linse gekommen ist. Vorweg möchte ich mich schon einmal bei all denjenigen bedanken, die mir auch dieses Jahr wieder “gefolgt” sind und freue mich mit euch auf das kommende Jahr mit bestimmt vielen neuen und spannenden Motiven. Kommt alle gesund ins neue Jahr 2015 und nun viel Spass bei meinem „Best of 2014“ Rückblick!

INFO: Bei einigen Bildern findet ihr unter dem Bild einen Link (zur Bildserie) – wenn ihr darauf klickt, werdet ihr weitergeleitet zu den jeweiligen Blog-Artikeln und könnt so noch mehr über das Bild oder andere Bilder aus der jeweiligen Serie erfahren.

Wer mich und meine Arbeiten schon länger verfolgt, der weiß, dass ich Ende letzten Jahres (2013) mein Studium (Elektrotechnik) erfolgreich abgeschlossen habe. Nach dem Studium ging es Anfang dieses Jahres gleich nahtlos weiter – ich startete direkt in die Berufswelt. Eine Zeit voll mit neuen Herausforderungen und spannenden Aufgaben, für die ich mein Hobby erst einmal ruhen lies.

Für Foto-Ausflüge fehlte mir zunächst die Zeit. Allerdings nutzte ich die Abende zu Hause, um mich mit der Produktfotografie auseinander zu setzten. Das Bild meiner Armbanduhr ist dabei mein persönlicher Favorit, welches ich immer wieder gerne ansehe. Leider habe ich diesen Bereich der Fotografie nicht weiter verfolgt, was ich aber im kommenden Jahr 2015 noch einmal angehen werde.

BO2014-1

Den Winter über stürzte ich mich zunehmend auf meine eigentliche Arbeit im Beruf und verspürte erst im Frühjahr den Wunsch wieder einmal die Kamera in die Hand zu nehmen. Die ersten Frühblüher zeigten sich in den Wäldern und so konnte ich gegen Abend dieses Bild von einer Schlüsselblume machen. Ein Zeckenbiss war der Dank dafür, dass man mal wieder einen Ausflug in die Natur unternommen hat.

BO2014-2

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Stadtentwicklung

Stadtentwicklung – ein Fotoprojekt…

Neben der Landschaftsfotografie zählt unter anderem auch die Architekturfotografie zu meinen Schwerpunkten. Hamburg bietet für zweites viele Möglichkeiten, sowohl was alte Gebäude und Fassaden betrifft, vor allem aber was Neubauten angeht. Die an die Speicherstadt angrenzende Hafen City wächst und wächst von Tag zu Tag. Immer neue Bauten, meist aus Stahl, Beton und viel Glas, reihen sich wie auf einer Perlenkette, in diesem noch recht jungen Stadtteil, aneinander.

Über die Zeit in der ich fotografiere sammelten sich immer mehr Bilder von Gebäuden auf meiner Festplatte, doch anders als bald Landschaftsaufnahmen, berührten sie mich nie so wie meine Landschaftsbilder. In meinen Architekturbildern habe ich immer versucht, die Linien und Formen von Gebäuden durch kreative Blickwinkel einzufangen. Doch etwas fehlte den Bildern, um die Betrachter für das zu begeistern, was die Bilder im Wesentlichen zeigten – nämlich Gebäude aus Stahl, Beton und Glas.

Inspiriert durch einen Artikel im Internet, kam ich auf den Gedanken, in meinen Bildern nicht nur das Gebäude zu zeigen, sondern dem Betrachter das Gefühl zu geben, dass er sich eine Skizze eines zukünftigen Gebäudes ansieht. Wodurch der Betrachter erst auf den zweiten Blick feststellen sollte, dass es sich um ein bestehendes Gebäude handelt. Ein Gebäude das der Betrachter vielleicht kennt oder sogar jeden Morgen auf dem Weg zur Arbeit daran vorbeigeht, ohne es wirklich wahrzunehmen.

Was genau ich meine, möchte ich kurz an diesem Vorher/Nachher Vergleich zeigen. Das erste Bild zeigt das Ausgangsbild, wie es aus der Kamera kam. Lediglich mit leichten Korrekturen und dem finalen Beschnitt, sodass die beiden Bilder besser verglichen werden können.

citybuild_02_1

Das zweite Bild zeigt das fertig bearbeitete Motiv, das dem Betrachter suggeriert, er würde eine Art Skizze anschauen, obwohl er doch wahrnimmt, dass er sich ein Foto ansieht. Gegenüber heutigen 3D Animationen, von zukünftigen Neubauten, werfe ich einen Blick in die Vergangenheit und stelle nach, wie eine damalige Planung als grober Entwurf hätte aussehen können – wobei hier natürlich der künstlerische Aspekt im Vordergrund steht und ich keinem Architekten durch meine Äußerung zu nahe treten möchte 😉

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Hamburg-Stadtpark im Nebel

Ende November zogen wieder dichte Nebelschwaden durch Hamburg. Von meinem Bürofenster aus konnte ich beobachten, wie die Nebelfelder mal dichter wurden und dann kurze Zeit später wieder den Blick auf die Straße freigaben.
Zum Feierabend bin ich zügig nach Hause um mir die Kamera zu schnappen, mit dem Ziel, im Hamburger Stadtpark ein paar mystische Aufnahmen zu machen. Leider blieb mir nicht mehr allzu viel Zeit bis die “Sonne unterging” (die eh nicht zu sehen war). Aber immerhin wurde noch der Nebel schön illuminiert.

Bei meinem kurzen Ausflug sind drei folgenden Aufnahmen entstanden die ich euch nicht vorenthalten wollte. Wünsche euch viel Spass beim Betrachten der Bilder!
Stadtpark_Nebel_1

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail