Gespensterwald – Nienhagen

Piep…pipipipiep…pieeep – Samstag 11.10.2014, der Wecker zeigt 03:00 Uhr morgens an. Zeit zum Aufstehen für einen Landschaftsfotografen. Als auserwähltes Ziel stand für den Tag der Gespensterwald bei Nienhagen auf dem Plan. Geschätzte Fahrzeit von Hamburg: 2 Stunden.

Da ich die Location noch nicht kannte aber zum Sonnenaufgang schon die ersten Aufnahmen machen wollte, musste ich aus Hamburg früh losfahren um rechtzeitig anzukommen. Ich hatte genügend Zeit eingeplant, um die Umgebung abzulaufen und mir einen Überblick zu verschaffen. Knapp zwei Stunden Fahrt über freie Straßen hatte ich hinter mir, als ich kurz nach 05:00Uhr im beschaulichen Ort Nienhagen ankam. Nach kurzem Strecken der müden Gliedmaßen, packte ich meine Sachen, setze meine Stirnlampe auf und machte mich auf in Richtung Wald.

Der Gespensterwald ist ein Mischwald bestehend aus Eichen, Buchen, Hainbuchen und Eschen. Einzelne Exemplare sind bis zu 170 Jahre alt – doch das besondere ist seine geografische Lage. Direkt an der Küste der Ostsee formten salzhaltige, feuchte Winde den Wald auf seine gruselige Art und Weise. Jedoch ist der interessante Waldabschnitt mit gerademal ca. 800-900m entlang der Steilküste recht kurz und bildet einen Streifen von ca. 50-70m von der Küste ins Landesinnere.

Nach nur wenigen Metern im Wald wurde mir eines sofort klar – dieser Wald ist wirklich gespenstisch!! In völliger Dunkelheit, nur im Schein meiner Stirnlampe, lief ich den Wanderweg entlang. Bei meinen Blicken zur Seite sah ich lediglich die kahlen Stämme dieser alten Bäume. Und das Rauschen des Meeres, sowie das Knacken von Ästen unter meinen Schuhsolen, waren die einzigen Geräusche die ich war nahm. Zudem stelle ich fest, dass es sooo dunkel war, dass ich wohl erst zum Sonnenaufgang meine ersten Bilder im Wald machen können würde.
Deswegen nahm ich einen Abstieg zum Strand und wartete dort auf den Sonnenaufgang. Und konnte dort auf mein erstes Bild machen.
Wohlgemerkt um 07:30Uhr!Gespensterwald_1

Anschließend ging es zurück in den Wald. Und erst durch das Sonnenlicht wurden mir die Verhältnisse des Waldes bewusst und ich beschloss nun mit besserer Sicht noch einmal das Areal abzulaufen, um mir diesmal einen richtigen Überblick zu verschaffen. Währenddessen merkte ich mir spannende Plätze, die ich später nochmal gezielt ansteuern würde und machte schon einmal die eine oder andere Aufnahme.

Gespensterwald_2

Gespensterwald_7

Aufgrund der langen und kahlen Baumstämme drängt sich natürlich meist das Hochformat auf. Allerdings ist es mir auch gelungen eine Szene im Querformat abzulichten.

Gespensterwald_3

Die Mittagspause habe ich mit einem herrlichen Blick auf die Ostsee von dieser Bank aus verbracht. Es war herrlich einfach dort zu verweilen.

Gespensterwald_4

Die Zeit bis zum Sonnenuntergang verbrachte ich dann mit meinem Canon 100mm 2.8L an der Kamera und einer riesigen Ansammlung an Pilzen (hierzu wird es noch einen weiteren Beitrag geben).

Gespensterwald_5

Gespensterwald_6

Zum Nachmittag hin, als das Licht wieder besser wurde, habe ich dann immer wieder versucht diesen Wald aus anderen Blickrichtungen zu fotografieren. Bevor es dann auf die Suche nach einem geeigneten Spot für den Sonnenuntergang ging. Zunächst hoffte ich, dass die Wolken hinter den Bäumen entlang der Küste in tollen Farben angestrahlt werden. Doch es zog sich immer weiter zu und auch vor den Sonnenuntergang schoben sich Wolken, wodurch die prächtigen Farben ausblieben.

Gespensterwald_8

Eine halbe Stunde später wurde ich allerdings mit einem traumhaften Sonnenuntergang belohnt!

Gespensterwald_9

Bevor sich die Dunkelheit wieder über den Gespensterwald legen konnte packte ich meine Sachen wieder ein und verließ den Wald. Mit einer Speicherkarte, gefüllt mit stimmungsvollen Aufnahmen, trat ich um ca. 18:30Uhr die Heimreise an. Der Gespensterwald ist nicht nur unheimlich – sondern vorallem unheimlich fotogen! Ich kann jedem nur empfehlen, diesem kleinen Stück Wald einmal einen Besuch abzustatten. Auch ich war dort sicherlich nicht zum letzten Mal!

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

7 Comments

  1. Reply
    Jürgen Stauch October 20, 2014

    hallo Marcus, herzlichen Glückwunsch zu den tollen Bildern und dem Beitrag über den gespensterwald. Da bekomm ich richtig Lust auch mal hinzufahren, Gruß Jürgen.

    • Reply
      Marcus Birkenfeld October 28, 2014

      Recht herzlichen Dank!
      Eine Fahrt in dieses Wald lohnt sich auf jeden Fall!

  2. Reply
    Rolf Schlier October 21, 2014

    Lieber Marcus,

    Superbilder! Macht mir Lust dort auch mal hinzufahren! Ist leider sehr weit weg von Leverkusen.Haben aber hier auch einige schöne Wälder. Werde demnächst davon auch mal ein paar Bilder auf meine Seite laden.

    Weiter so!
    Gruss und allzeit gut Licht, Rolf

  3. Reply
    Jana Sura December 11, 2014

    Super Perspektiven und tolle Ansichten. Sehr schön!!!

    Schöne Grüße
    Jana

    • Reply
      Marcus Birkenfeld December 11, 2014

      Vielen Dank Jana!

  4. Reply

    […] (zur Bildserie) […]

  5. Reply
    Sabrina September 13, 2015

    Tolle, stimmungsvolle Bilder! Ich kenne den Gespensterwald (noch) nicht, aber es sieht so aus, als hättest du viele Facetten eingefangen. Er steht ganz oben auf meiner Liste, hoffentlich habe ich dann auch so ein Glück mit dem Wetter 😉

    In welchem Teil des Waldes befindet sich denn die kleine Brücke?

    Viele Grüße,
    Sabrina

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *