Posts Tagged: Lee Filter

Herbst auf Rügen

Dieses Jahr hatte ich mir vorgenommen die Farben des Herbsts auf Rügen einzufangen und so machte ich mich Ende Oktober auf den Weg. Hauptziel war der Nationalpark Jasmund und selbstverständlich die Kreideküste selbst. Doch der Herbst 2014 wollte nicht so richtig in die Gänge kommen. Konstant hohe Temperaturen von +12°C tagsüber, sorgten für eine recht späte Laubfärbung, was ich dann vor Ort feststellen musste. Aber der Reihe nach.

Für das Wochenende habe ich eine Übernachtung in Sassnitz eingeplant, wollte aber den Sonnenaufgang am Samstag auch ablichten. Daher ging für mich um 2:00Uhr der Wecker und über die leeren Straßen ging es in gut drei Stunden von Hamburg nach Rügen. Vor Ort angekommen ging es von der Waldhütte ein Stück durch den Wald und dann hinunter ans Wasser. Während des Fußmarsches deutete sich am Horizont, durch die lockeren Wolken, ein schöner Sonnenaufgang ab.

Am Fuße der Kreidefelsen angekommen blieben nur wenige Minuten um einen passenden Bildausschnitt zu wählen, der Kreideküste und Sonnenaufgang in einem Bild vereint. Doch letztlich habe ich eine schöne Stelle gefunden und konnte dieses erste Bild machen. 7:35Uhr – der Start in das Fotowochenende war gelungen!

Rügen_1

Während die Sonne langsam immer höher stieg, nutze ich Weitwinkel- und leichte Teleobjektive, um die von der Sonne angestrahlte Küste abzulichten.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Nord Irland – Reisebericht Teil 1

Ein Land wie Irland das so vielfältig und abwechslungsreich ist, lernt man am besten mit dem Auto oder zu Fuß kennen. Zehn Tage, vier Unterkünfte und knapp 1500km später, bleibt ein unvergesslicher Eindruck dieser tollen Insel. Mein erster und bestimmt nicht letzter Besuch.

Den Urlaub verbrachte ich mit meiner besseren Hälfte und stets mit meiner 10kg schweren Kameraausrüstung – folgendes Equipment hatte ich immer bei mir, um für alles gerüstet zu sein:

–          Canon 5D Mark II
–          Canon 16-35mm 2.8 L II USM
–          Canon 24-105mm 4,0 L IS USM
–          Canon 100-400mm L IS USM
–          Lee Filter
–          Heliopan Polfilter
–          Arca Swiss L Winkel
–          Cullmann Magnesit 525

Tag 1-2: Anreise

Mit dem Flugzeug ging es von Hamburg nach Dublin und von dort aus mit dem Mietwagen nach Belfast zu unserer ersten Unterkunft. Auf der „falschen“ Seite sitzen und fahren war kein Problem, wie zunächst gedacht. Es fährt sich einfach entspannt in diesem Land, solange man eine gute Karte und Navigationsgerät hat. 🙂

Belfast gefiel uns sehr gut, allerdings beschränke ich mich in diesem Reisebericht auf die Landschaftsfotografie und springe  deswegen in der Zeit direkt zum dritten Tag der Reise.

3.Tag

Nach dem besten Frühstück der gesamten Reise, fuhren wir von Belfast zum Glenariff Forest. Dort gibt es mehrere Wasserfälle die ich fotografieren wollte. Vor Ort angekommen, mussten wir leider feststellen, dass der Waterfall Trail wegen Waldarbeiten gesperrt war.

Also genossen wir zunächst die tolle Aussicht und fanden dann heraus, dass ein anderer Wanderweg uns zumindest zu einem der Wasserfälle führt. Ein absolut lohnenswertes Reiseziel – vor allem wenn der Waterfall Trail geöffnet ist 🙂

              Glenariff Forest

Glenariff Waterfall

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Blankenese Treppenviertel

Aufgrund der enorm positiven Resonanz möchte ich diesem einzelnen Bild einen eigenen Artikel widmen.

Gesehen habe ich dieses Motiv letztes Jahr (2011) schon einmal in einer Foto-Community – allerdings zu einer anderen Jahreszeit.
Schon da war mir klar, dort muss ich hin! Fast ein Jahr hat es dann gedauert, bis ich mir die Zeit genommen habe um diesen Blickwinkel zu find – aber es ist mir gelungen 🙂

Das Bild ist aus einer einzelen RAW- Datei entwickelt worden (Kein HDR) – dies war nur möglich durch die Verwendung von meinen Lee-Filtern. Zum Einsatz kamen hier der ND 0.9 Verlaufsfilter für den Himmel und der ProGlass 0.9 Filter für eine längere Belichtungszeit.
Insgesamt habe ich an dem Aufnahmepunkt zwei Stunden gestanden und auf die richtigen Lichtverhältnisse gewartet – und das hat sich gelohnt!

Wer Interesse hat,kann dieses (wie viele andere meiner Motive) auch käuflich erwerben. Bei Interesse, schicken Sie mir einfach eine Mail – alles weitere besprechen wir dann direkt.

 

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Aussicht von der Ehrenbürg – Fränkische Schweiz

Geplant war für diesen Tag eine Radtour. Rad fahren und Rucksack auf dem Rücken, finde ich persönlich etwas unbequem und deswegen war ich froh, dass mein Fotoequipment Platz in einer Fahrradtasche gefunden hat. Im Gepäck war unter anderem auch, das ausgeliehene Canon TS-E 24mm  3,5 L II, welches nun endlich im Bereich der Landschaftsfotografie erprobt werden sollte! Stativ noch auf den Gepäckträger geschnallt und schon ging es los.
Das Ziel war ein Berg in der fränkischen Schweiz – die Ehrenbürg. Mit seiner Höhe von 514m ü. NN, wirkte die recht felsige Formation von unten, schon sehr ernüchternd auf mich – immerhin ist es in Hamburg und Umgebung doch relativ flach! Aber der Ausblick von dort oben musste einfach gigantisch sein – vor allem, weil der Himmel immer mehr aufklarte.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Urlaubsimpressionen von der Nordsee

Um genauer zu sein, von der schönen ostfriesischen Insel Wangerooge. Dorthin ging nämlich der diesjährige Sommerurlaub. Der Urlaub war klasse, nur leider lies der Sommer mit seinen warmen Temperaturen so lange auf sich warten, bis ich wieder auf der Fähre Richtung Festland saß.

Es war bestimmt nicht das beste Wetter um die Haut zu bräunen, allerdings war es ideal für schöne Landschaftsaufnahmen. Die vielen Wolken boten meist einen dramatischen Anblick und der gleichmäßige Wechsel, zwischen Sonnen- und Regenphasen, belebte die Landschaft.

Für alle die noch einen spontanen Urlaub planen, so kann ich, trotz dieses wechselhaften Wetters, die Nordsee als Reiseziel nur empfehlen. Wer die Natur mag und einfach ein paar Tage die Seele baumeln lassen möchte, ist hier genau richtig!

Das Bild entstand gleich am ersten Abend. Rechts kann man noch den Regenschauer sehen, der kurz zuvor über die Insel gewandert war. Das Warten hat sich meiner Meinung nach allerdings dann doch gelohnt! Einen faszinierenden Anblick, boten die Schiffe im Abendlicht, welche wohl zum Zeitpunkt der Aufnahme vom Regen heimgesucht wurden.
Zu schade das man den Klang des Meeres nicht im Bild einfangen kann 🙂

zum Foto

Das Bild wurde mit der Canon 5D + 24-105mm L aufgenommen. Hinzu kam ein Polfilter, um die Reflexionen der nassen Steine zu minimieren. Desweiteren das neu erworbene Filtersystem von Lee. Hier verwendete ich den ProGlas 0.9 Filter um das Wasser samtweich aussehen zu lassen und einen 0.9ND Filter um im Himmel mehr Details zu erhalten. Entwickelt wurde das Bild (RAW) dann in Lightroom 3.6.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail